Der ASV Wallmenroth stellt sich vor

Der Angelsportverein Wallmenroth entstand 1974 aus einer Thekenrunde. Grund der Vereinsgründung war es zunächst als Verein an Meeres- und Hochseefischen teilnehmen zu können.
Heute verfügt der Verein über die höchst mögliche Mitgliederzahl von 50. Darunter befinden sich auch zwei Damen, sowie mehrere Jugendliche. Mit Dieter Heidemann ist auch noch ein Gründungsmitglied im Verein.

Erst im Jahre 1983 konnte ein eigenes Angelgewässer gepachtet werden. Dabei handelt es sich um eine ca. 3 km lange Strecke der Sieg zwischen Siegen und Betzdorf, genauer zwischen der Bahnbrücke Büdenholz und den "Zielsauren Wiesen",  etwa gegenüber der Ortschaft Kirchen-Struth.

Heute hat sich der Verein die Hege- und Pflege des Fischbesatzes dieses Gewässers und des Uferbereiches zur Aufgabe gemacht. Dazu finden mehrmals jährlich Arbeitseinsätze der Mitglieder statt, wobei Unrat beseitigt, Anpflanzungen und andere Maßnahmen getroffen werden. Eine Unterkunft haben die Mitglieder seit 1999 in der vereinseigenen Hütte.

Bei dem Teilstück der Sieg handelt es sich um ein recht vielseitiges Gewässer mit stellenweise recht schnell fließenden Abschnitten und fast stehendem Wasser.

Der Fischbesatz ist auch sehr vielfältig. Angefangen von Hecht, Zander und Barsch, über Karpfen Schleie und Forelle, (wenigen)Äschen, bis Barbe, Döbel, Rotauge und Schneider. Auch Arten die auf der roten Liste stehen finden sich bei uns wieder, z.B. Gründling, Elritze und Stichling. Erzählt wird, dass sogar ein Wels sein Unwesen treiben soll.

Leider machen uns z. Zt. Kormorane stark zu schaffen. Fische mittlerer Größe werden immer seltener. Eine größere Kolonie dieser Vögel macht sich regelmäßig über den Bestand her.

Seit 2002 werden wieder Gastkarten ausgegeben. Die Anschriften, wo diese erhältlich sind, ist unter der Rubrik Tagesscheine zu finden.